Arbeitsgenehmigungen in der Schweiz

Seit Einführung der bilateralen Abkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union, verfügen EU-Bürger, die in der Schweiz zur Generierung von Profiten ansässig sind, über einen Rechtsanspruch auf Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt – vorausgesetzt die notwendigen gesetzlichen Verpflichtungen werden erfüllt. Die Abkommen beziehen sich ebenso auf Staaten der Europäischen Freihandelsgemeinschaft. Jeder Schweizer Kanton genehmigt Anträge auf Arbeitsgenehmigungen für Gebietsfremde auf Grundlage der Vorlage eines unterzeichneten Arbeitsvertrages mit einem Schweizer Unternehmen.

Auch Bulgarien und Rumänien sind seit dem 1. Januar 2007 Mitgliedsstaaten der EU, was bedeutet, dass die bilateralen Abkommen auch auf die Nationen zutreffen. Bezüglich des freien Personenverkehrs gilt eine Übergangsfrist bis maximal 2016. Die Schweiz bevorzugt weiterhin inländische Mitarbeiter und wendet ein separates Quotensystem an.

Registrierungs- und Genehmigungs-Antragsprozess in der Schweiz

Bürger aus nicht – EU/EFA Mitgliedsstaaten

Die Anzahl der Einwanderer aus nicht – EU/EFA Mitgliedsstaaten ist durch ein strenges Quotensystem begrenzt.

Bürger dieser Staaten müssen eine Arbeitsgenehmigung beantragen. Eine Online-Registrierung ist nicht möglich. Es ist außerdem notwendig ein K2-Formular eines in der Schweiz ansässigen Unternehmens zur Einstellung eines Spezialisten aus diesen Ländern einzureichen, um eine Arbeitsgenehmigung für bis zu vier Monate / 120 Arbeitstage pro Kalenderjahr zu erhalten. 

Um Spezialisten aus nicht-EU/EFA Mitgliedstaaten länger als vier Monate / 120 Arbeitstage pro Kalenderjahr zu registrieren, wird ein B2-Antragsformular für eine Arbeitsgenehmigung von bis zu einem Jahr basierend auf einem befristeten Arbeitsvertrag mit der einmaligen Option benötigt die Arbeitsgenehmigung für weitere 364 Tage zu verlängern. Dasselbe Formular wird für eine langfristige Arbeitsgenehmigung von bis zu 5 Jahren basierend auf einem unbefristeten Arbeitsvertrag benötigt.

Nicht-EU/EFA Bürger, die an einem selbstständigen Status in der Schweiz arbeiten wollen, erhalten lediglich in Ausnahmefällen eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung.

Eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung kann nach einem ununterbrochenen Aufenthalt in der Schweiz von 10 Jahren ausgestellt und muss nach 5 Jahren erneuert werden.

Add new comment

To prevent automated spam submissions leave this field empty.